„Gedanken werden Dinge“

Nichts spielt bei der Entstehung unseres Glücks oder Unglücks eine wichtigere Rolle als die Gedanken, denen wir Raum geben. Mike Dooley (Buchtipp)

Dinge ändern sich – und Menschen auch. Menschen, die seit einer gefühlten Ewigkeit direkt vor dir stehen und zum Greifen nah sind, können plötzlich weiter von dir entfernt sein, als jemand, der am anderen Ende der Welt steht und den gleichen Himmel sieht, wie du. Es ist erschütternd, wenn du plötzlich von langjährigen Freunden losgelassen wirst oder gezwungen bist, selbst loszulassen, wenn Beziehungen und Freundschaften zerbrechen und du dich fragst, warum das ausgerechnet immer dir passiert. Wichtig ist es, zu erkennen, dass du sie nicht brauchst, sondern dass du ganz allein in der Hand hast, ob du glücklich wirst oder nicht. Du musst nicht ändern, wer du bist, sondern dein Denken. Du bestimmst, wie es weiter geht, wenn du versuchst, alte Dogmen zu überwinden und die Situation in der du dich befindest, und die dir vielleicht unvollkommen zu sein scheint, einmal in einem anderen Licht zu betrachten. Dann schaffst du es auch, einzusehen, dass du das was du hast nicht missen möchtest. Fang im Kleinen an. Nimm dir vor, für den Tag zu leben und nicht immer auf später zu warten. Mach dir bewusst, dass die Reaktionen der Menschen stark von deinen Aktionen beeinflusst werden und du bei dir selbst anfangen solltest, anstatt mit Erwartungen und Vorwürfen um dich zu werfen. – Natürlich, du kannst andere Menschen nicht ändern, aber du kannst ändern, wie du damit umgehst. Wenn du andere Gedanken zulässt und die der Unvollkommenheit aus dem Fokus schiebst, dann kannst du auch zufrieden sein, obwohl du noch Träume hast. Du brauchst Träume. Träume spiegeln deine innigsten Wünsche wieder, aber sie werden nie realisierbar sein, solange du dich nur in ihnen verkriechst und dir vor Augen hälst, was alles noch fehlt. Setz dir klare Ziele und bleib positiv. Niemand kann dich glücklich machen, außer dir selbst. Du kannst nur Glück aus dir selbst schöpfen. Die Menschen in deinem Leben können es verstärken, aber sie können es nicht herbei führen. Es ist egoistisch und utopisch zu erwarten, dass dich jemand anders glücklich macht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s