You say it best when you say nothing at all.

yousayitbest

Eigentlich sollte ich jetzt lieber keinen neuen Eintrag in dieses kleine hellblau-weiße Fenster tippen, denn wenn ich ehrlich bin, kann er gerade nur kitschig werden. Aber schön. Aber kitschig. Schließlich habe ich hier eben zum hundertsten Mal mit verheulten Augen gesessen und diesen Jane Austen-Darcy-Sätzen mit klassisch unterlegter Musik gelauscht – wieder und wieder und gerade so Lust bekommen zu literarisieren. Dabei erlaube ich mir nur selten, den Film anzusehen, damit er seinen Zauber nicht verliert. Denkt euch, was ihr wollt dazu. Das dürft ihr gerne tun. Überhaupt wäre ich jetzt gerade schonungslos ehrlich, viel zu sehr, um einen Eintrag zu verfassen, der fürs public viewing geeignet wäre. Darum gebt euch jetzt einfach mit einem kleinen einleitenden Text zum Schweigen zufrieden. Denn alles was man zu Perfektion noch sagen kann ist das Nichts. Denn sonst wäre es das noch nicht: Perfekt.(;

„Im Grunde ist es doch die wahre Macht der Poesie die Liebe in die Flucht zu schlagen.“ –  „Ich dachte, Poesie wäre der Liebe Nahrung?“ – „Bei einer starken Liebe vielleicht. Aber ist es nur eine wage Zuneigung vermag ein ärmliches Sonett sie sofort im Keim zu ersticken.“

Und für alle, die dank Überschrift jetzt einen Ohrwurm haben, will ich mal das Suchen ein wenig erleichtern.(;

[When you say nothing at all – Ronan Keating]

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s