von Fremden

Die 3 Gänseblümchen von gestern sind heute getrocknet. Wir saßen nebeneinander, du hast mich ignoriert wie immer. Ich habe aufgehört zu versuchen, es zu verstehen.

gänsblum

Sie hatten geschwiegen. Sie hatten so lange geschwiegen, dass sie angefangen hatten in Gedanken mit sich selbst zu sprechen. Kleine dumme Worte gegen die Schädeldecke. Sie haben sich umgedreht, mit dem Rücken zur Wand, um die Bilder des anderen dort nicht mehr zu sehen. Den anderen ins Gesicht gelacht, laut und überschwänglich und mit so offenen Armen, dass der Rücken weh tat. Man besann sich auf vieles. Die fallenden Blätter, die Weihnachtszeit, in der einen Nacht von Montag auf Dienstag sagte er Hallo und ihren Namen. Und sie sagte Hallo und seinen Namen und dann gingen sie weiter. Es war so schwer nicht gewesen. Doch da fehlte etwas. Die Fähigkeit den Stolz abzulegen, der sie daran gehindert hatte, sich immer noch etwas zu bedeuten. (die grandiose Liz)

Nach dieser unangenehmen Stunde trifft mich der Bigbandleiter in der Cafeteria. Warte kurz. Mit einem Kugelschreiber aus der Hemdtasche kritzelt er die Handynummer auf einen Kassenbon und drückt ihn mir in die Hand. Wenn du dich da in der nächsten Woche melden könntest..
Kann ich.
Gut. Er dreht sich um und geht.
Aha. Ein Nordseekassenbon.
Del. Heringssalat rot für 1.70€.

Nicht mein Fall.
Wochenende. Verdient. Aber keine Lust auf Party.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s